windeln.de bleibt im dritten Quartal auf Kurs

 In 2015

  • Umsatz legt im Neunmonatsvergleich um 76 Prozent zu
  • Bereinigte EBIT-Marge verbessert sich von -10,0 Prozent auf -8,1 Prozent
  • Internationalisierung und operatives Geschäft kommen wie geplant voran

München, 25. November 2015. Die windeln.de AG, der führende Online-Händler für Babyund Kleinkinderprodukte in Europa, ist auch im dritten Quartal deutlich gewachsen und ist dem Umsatz- und Ergebnisziel für das Gesamtjahr 2015 deutlich näher gerückt. In den ersten neun Monaten konnte windeln.de den Umsatz um 76 Prozent auf 118,3 Millionen Euro steigern und die bereinigte EBIT-Marge auf -8,1 Prozent (Vorjahr: -10,0 Prozent) verbessern.

Auch in den ersten neun Monaten basierte das Wachstum sowohl auf einer höheren Zahl an aktiven Kunden (+73 Prozent), als auch auf dem Anstieg des durchschnittlichen Bestellwerts pro Kunde (+4 Prozent), der auch die kontinuierliche Erweiterung des Produktportfolios widerspiegelt. Der im Juli übernommene Online-Shop feedo trug im dritten Quartal 3,1 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei. Ohne diesen Konsolidierungseffekt verzeichnete windeln.de im Neunmonatsvergleich ein Umsatzwachstum von 72 Prozent. Das etwas geringere Wachstum im dritten Quartal gegenüber dem sehr starken ersten Halbjahr geht zum einen auf saisonale Effekte in den Sommermonaten zurück. Zum anderen ergaben sich buchhalterische Umsatzverschiebungen in das vierte Quartal durch die erfolgreiche Einführung des Direktversands nach China Ende August, über den mittlerweile rund 70 Prozent des Bestellvolumens aus China abgewickelt werden.

"Mit der zusätzlichen Option des Direktversands nach China können wir unseren Kunden eine schnellere Lieferung zu attraktiveren Gesamtkosten anbieten", sagt Alexander Brand, Mitgründer und Vorstandsmitglied des Unternehmens.

Das Geschäft in Europa außerhalb der DACH Region wuchs deutlich überproportional, wozu neben dem Beitrag von feedo auch das starke Wachstum in der Schweiz und erste Umsätze des im dritten Quartal gestarteten italienischen Online-Shops pannolini.it beitrugen. Die spanische Tochtergesellschaft bebitus ist erst seit Anfang Oktober konsolidiert.

Das größte Segment Deutscher Shop (ehemals Segment windeln.de) erreichte ein Wachstum von 65 Prozent auf 97,2 Millionen Euro. Das Segment Internationale Shops (ehemals Segment windeln.ch), in dem neben windeln.ch nun auch feedo, pannolini.it sowie ab dem vierten Quartal bebitus zusammengefasst sind, verzeichnete ein Plus von 265 Prozent auf 8,8 Millionen Euro (ohne feedo ein Plus von 134 Prozent auf 5,6 Millionen Euro). Das Segment Shopping Clubs (ehemals Segment windelbar) wuchs um 114 Prozent auf 12,4 Millionen Euro und umfasst nun auch den im August eröffneten Shopping Club "nakiki.it" für italienische Kunden.

Profitabilität entspricht Erwartungen

Das Bruttoergebnis vom Umsatz des Konzerns erhöhte sich auf 30,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer Bruttomarge von 25,5 Prozent (9M 2014: 15,3 Millionen Euro oder 22,7 Prozent). Trotz der erstmaligen Konsolidierung des Online-Shops feedo, der noch einen geringen Anteil an margenstarken Gebrauchsgütern aufweist, liegt der Konzern damit über der Prognose für das Gesamtjahr von rund 25 Prozent.
Die bereinigte EBIT Marge1 hat sich auf -8,1 Prozent von -10,0 Prozent in den ersten neun Monaten des Vorjahres verbessert (Verbesserung auf -7,3 Prozent exklusive feedo). Bei den Vertriebskosten profitiert windeln.de weiterhin von Skaleneffekten, wobei sich jedoch im dritten Quartal durch die Erweiterung von Lagerkapazitäten bei windelbar zusätzliche Aufwendungen ergaben. Um die Markenbekanntheit zu steigern, investiert windeln.de zudem verstärkt ins Marketing. Die sonstigen Verwaltungskosten sind mit 15,4 Prozent sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber dem zweiten Quartal leicht gesunken.
Das Segment Deutscher Shop erreichte mit 4,0 Prozent nach neun Monaten eine deutlich positive bereinigte EBIT-Marge, obwohl diese im dritten Quartal vor allem aufgrund der Einführung der Direktlieferung und der daraus resultierenden Umsatzverschiebung etwas niedriger lag. Das Segment International Shops konnte seine Profitabilität verbessern, während das Segment Shopping Clubs aufgrund der erwähnten Erweiterungskosten leicht unter dem Vorjahr lag.

Ziele in Reichweite

Für das Gesamtjahr 2015 erwartet windeln.de inklusive feedo und unter Berücksichtigung der zusätzlichen Konsolidierung von bebitus einen Umsatzanstieg von rund 75 Prozent gegenüber 101 Millionen Euro im Vorjahr, eine Bruttomarge von rund 25 Prozent und eine bereinigte EBIT-Marge von -8 bis -7 Prozent.

1Bereinigtes EBIT vor Aufwendungen aus anteilsbasierter Vergütung mit Ausgleich durch Eigenkapitalinstrumente, IPO Kosten und Kosten für Akquisitionen, Integration und Expansion.

DOWNLOAD PDF

Start typing and press Enter to search