windeln.de SE schließt Kapitalerhöhung ab – Vollplatzierung mit Bruttoemissionserlös von 6,2 Mio. Euro

 In 2020

München, 17. Februar 2020: windeln.de SE („windeln.de“ oder „Gesellschaft“) gibt den Abschluss der Kapitalerhöhung bekannt. Das Grundkapital wird durch die Ausgabe von insgesamt 5.171.144 auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von je 1,00 Euro und einer Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2019 („Neue Aktien“) gegen Bareinlage von 2.989.101,00 Euro um 5.171.144,00 Euro auf 8.160.245,00 Euro erhöht. Basierend auf dem festgelegten Bezugspreis von 1,20 Euro pro Neuer Aktie ergibt sich ein Bruttoemissionserlös von 6.205.372,80 Euro.
980.081 Neue Aktien wurden von Altaktionären der Gesellschaft über Bezugsrechte mit einem Bezugsverhältnis von 1:1,73 und Mehrbezug während der Bezugsfrist vom 23. Januar 2020 bis zum 5. Februar 2020 bezogen. 4.191.063 Neue Aktien, für die Altaktionäre ihre Bezugsrechte entweder nicht ausgeübt oder im Vorfeld die Nichtausübung vereinbart hatten, wurden im Rahmen einer Privatplatzierung platziert.
Damit fand eine Vollplatzierung der Kapitalerhöhung statt. An der Privatplatzierung haben die beiden bestehenden Großaktionäre Summit Asset Management Company Limited und Pinpoint International Group Limited teilgenommen. Darüber hinaus haben auch ein neuer chinesischer Großinvestor, Youth Pte. Ltd., sowie die Unternehmen Holland at Home B.V. und bodyguardpharm GmbH („Bodyguard“) an der Privatplatzierung teilgenommen.
Die Neuen Aktien mit der ISIN DE000WNDL219 / WKN WNDL21 werden voraussichtlich mit Valuta ab dem 26. Februar 2020 als nicht zum Börsenhandel zugelassene Aktien an die Aktionäre geliefert. Sie sollen zunächst in den Freiverkehr einer deutschen Börse einbezogen und erst im weiteren Verlauf des Jahres 2020 auf Basis eines noch zu erstellenden Wertpapierprospekts zum Handel im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden.
Mit dem Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung beabsichtigt windeln.de, die Liquiditätsposition der Gesellschaft zu stärken, um den aktuell noch negativen Cash Flow der Gesellschaft bis zur Erreichung des Break-Even auf Basis des bereinigten EBIT zu decken. Darüber hinaus sollen Projekte wie das Outsourcing der IT Shop-Plattform und der Umzug des Zentrallagers in Deutschland realisiert sowie der für das Wachstum in China notwendige Aufbau des Nettoumlaufvermögens finanziert werden.
Finanzvorstand Dr. Nikolaus Weinberger kommentiert die erfolgreiche Kapitalerhöhung: „Mit der Kapitalerhöhung stärken wir unsere Kapitalbasis und können gezielt in Effizienzprojekte und Wachstum in China investieren. Darüber hinaus zeigt die Maßnahme das Potenzial, das unsere Investoren in dem Geschäftsmodell und dem Markt sehen.“

DOWNLOAD PDF

Start typing and press Enter to search